Über uns

Herzlich-Willkommen

Der Weg für einen Wasserspringer beginnt im Alter von ungefähr 6 Jahren. Es dauert einige Zeit bis ein Springer die verschiedenen Salti und Schrauben beherrscht, darum hat der WSC Rostock einen breit aufgestellten Nachwuchsbereich. Über hundert Sportler zwischen 5 und 11 Jahren trainieren ein bis vier Mal wöchentlich im Springerbecken der Neptun Schwimmhalle.DSC 6493

Den Einstieg in den Sport macht der Wasserspringerclub Rostock leicht, indem er sowohl einen Schwimmkurs als auch ein wöchentliches Schnuppertraining anbietet. Eine Vielzahl von ehrenamtlichen Übungsleitern begleitet die ersten Sprünge der Vorschulkinder. Das Training verläuft spielerisch und vermittelt die wichtigsten Grundlagen des Kunst- und Turmspringens.

Später leiten hauptamtliche Trainer die Übungen an. Mit jedem Jahr kommen neue Sprünge und Anforderungen dazu. Aus dem Fußwärtseintauchern wird ein Kopfwärtseintauchen, aus dem Kopfsprung wird ein Salto, aus dem Salto ein Eineinhalbsalto und immer so weiter. Außer den Sprüngen ins Wasser trainieren die Kinder auch auf dem Trampolin, üben Handstände, Rollen und Salti auf der Akrobahn, stärken ihre Muskeln mit Schwebehängen und Liegestützen, spielen Fußball oder Basketball.

Das Wasserspringen erfordert nicht nur ein vielseitiges Training, sondern auch Mut, Disziplin und Ehrgeiz. Nicht jedes Kind will unbedingt ein Spitzenathlet werden, darum bietet der WSC Rostock auch ein Training in Breitensportgruppen für diejenigen an, die aus reiner Freude dabei sind. Alle zusammen werden aber sicher auf den Tribünen sitzen und die diesjährigen Europameister hier in der Rostocker Neptun Schwimmhalle bejubeln.

Interessierte Kinder zwischen 5 und 8 Jahren können jeden Freitag von 16.45 Uhr - 17.45 Uhr zum Schnuppertraining kommen. In der unteren Turnhalle der Neptunschwimmhalle empfängt Frau Pietsch alle Kinder, egal ob Schwimmer oder Nichtschwimmer zum Probetraining. Im Trampolin, der Schaumgummigrube oder beim Turnen kann jeder herausfinden, ob dieser schöne Sport etwas für ihn ist! Einfach kurze Hose, T-Shirt und etwas zum Trinken einpacken und vorbei schauen.

Infos gibt es auch unter: 0381 - 80 83 381 oder www.wsc-rostock.de
Fragen werden auch per Mail beantwortet: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Geschichte des Wasserspringerclubs Rostock e.V.DSC 6485

Der WSC ist aus der Sektion Wasserspringen im Sportclub Empor Rostock hervorgegangen, einem großen traditionsreichen Sportclub in Ostdeutschland. Im September 1956 wurde die Sektion Schwimmen mit den Abteilungen Schwimmen, Wasserspringen und Wasserball in den neugegründete Sportclub Empor Rostock aufgenommen.

Der eigentliche Entwicklungsbeginn der Sportart Wasserspringen in der Stadt Rostock fällt auf den 07.10.1955, denn an diesem Tage wurde die Schwimmhalle "Neptun" in Rostock feierlich eröffnet. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es in den Nordbezirken der ehemaligen DDR kein Hallenbad mit Sprungmölichkeiten. Das Wasserspringen hatte in Mecklenburg keine Tradition.

In den kommenden Jahren entwickelte sich die Abteilung Wasserspringen im SC Empor Rostock zu einem erfolgreichen, internationalen bekannten Wassersprungzentrum.

Die zweifache Olympiasiegerin von Rom Ingrid Krämer/Gulbin, die seit 1963 für Rostock startete, erkämpfte 1964 bei den Olympischen Spielen in Tokio Gold vom 3m Brett, sowie Silber vom Turm.

Erste Weltmeisterin vom 3m Brett wurde 1973 in Belgrad Christa Kinast (Köhler) vom SC Empor Rostock.

Es folgten viele Erfolge bei Welt- und Europameisterschaften sowie bei den Olympischen Spielen. Die weiteren internationalen Ergebnisse sind untn aufgeführt.

Seit Januar 2000 sind die die Wasserspringer im neugegründeten Wasserspringerclub Rostock zu Hause. Der neue Verein konnte die Erfolge im Spitzensport fortsetzen.

Im Sommer 2000 gewann Dörte Lindner die Bronzemedaillie bei den Olympischen Spielen in Sydney.

Bei den Europameisterschaften in Helsinki erkämpften die WSC-Athleten ingesamt 3 Silber und 1 Goldmedaillie.

Heute hat der WSCR über 420 Mitglieder, die sich in den Sparten Breiten- und Seniorensport, Nachwuchsleistungs- und Leistungssport, sowie in den Bereichen Kindersichtungsschwimmen und Wassergymnastik betätigen können.

Große Bedeutung hat heute der Wasserpringerclub Rostock bei Förderung und der Ausbildung von Nachwuchstalenten im Wasserspringen.

Seit dem Jahre 2005 wird unser Verein vom DSV als Bundesnachwuchsleistungzentrum gefördert.

 

Ergebnisse Wasserspringen ab 1990Bundesarchiv Bild 183-34725-0002 Rostock Schwimmhalle Neptun Innenansicht

Olympische Spiele

1996 Atlanta (USA) Annika Walter Turmspringen Silber
2000 Sydney (AUS) Dörte Lindner Kunstspringen 3m Bronze

Weltmeisterschaften

1993 Rom (ITA) Borris Lietzow Kunstspringen 1m Bronze
1998 Perth (AUS) Aleander Mesch 3m Synchron Silber
    Aleander Mesch Kunstspringen 3m 9. Platz
    Annika Walter Turmspringen 6. Platz
    Dörte Lindner Kunstspringen 3m 14. Platz
    Dörte Lindner Kunstspringen 1m 7. Platz
2001 Fukuoka (JAP) Annika Walter Turmspringen 7. Platz
    Alexander Mesch Kunstspringen 3m 15. Platz
    Christian Löffler Kunstspringen 1m 14. Platz
2004 Barcelona (ESP) Frank Sander Kunstspringen 1m 20. Platz
2005 Montreal (CAN) Frank Sander Kunstspringen 1m 20. Platz

Europameisterschaften

1993 Sheffield (GBR) Borris Lietzow Kunstspringen 1m Bronze
    Borris Lietzow Kunstspringen 3m 7. Platz
1995 Wien (AUT) Borris Lietzow Kunstspringen 1m Bronze
    Dörte Lindner Kunstspringen 1m Silber
    Silke Krüger Kunstspringen 3m 6. Platz
    Alexander Mesch Kunstspringen 3m 13. Platz
1997 Sevilla (ESP) Alexander Mesch Synchron 3m Gold
    Dörte Lindner Kunstspringen 1m Bronze
    Dörte Lindner Kunstspringen 3m 5. Platz
    Annika Walter Turmspringen Silber
    Stefan Ahrens Kunstspringen 1m Bronze
    Stefan Ahrens Kunstspringen 3m Bronze
1999 Istanbul (TUR) Stefan Ahrens Kunstspringen 1m Bronze
    Stefan Ahrens Kunstspringen 3m 12. Platz
    Alexander Mesch Synchron 3m Silber
2000 Helsinki (FIN) Dörte Lindner Kunstspringen 3m Silber
    Dörte Lindner Synchron 3m Silber
    Stefan Ahrens Kunstspringen 3m Silber
    Alexander Mesch Kunstspringen 1m Gold
    Frank Düffer Turmspringen 7. Platz
    Christian Löffler Kunstspringen 1m 16. Platz
2000 Helsinki (FIN) Dörte Lindner Kunstspringen 3m Silber
    Dörte Lindner Synchron 3m Silber
2002 Berlin Christian Löffler Kunstspringen 1m Bronze
2004 Barcelona (ESP) Christian Löffler Kunstspringen 3m 7. Platz
    Frank Sander Kunstspringen 1m 5. Platz
Go to top