Aktuelles aus dem Verein

WSC-Auswahl erfolgreich in Aachen

|   News in Wettkämpfe

Die Bilanz unserer Nachwuchssportler kann sich beim internationalen 7. Ulla-Klinger-Cup zum Saisonauftakt in Aachen sehen lassen: 2x Gold, 2x Silber, 2x Bronze.

Vor allem die C- und B-Jugend war durch die Konkurrenz aus Russland, Ukraine und Groß Britannien sehr stark besetzt. Darüber hinaus konnten unsere Sportler, durch die sehr langen und ebenso parallel stattfindenden Wettkämpfe, gute Wettkampferfahrung sammeln.

Für Carlos (Jugend B), Mette und Emily (beide Jugend C) sollte das Wochenende eine erste Bestandsprobe für das kommende Jahr werden. Alle drei Athleten traten gegen die Konkurrenz der jeweils älteren Altersklasse an.

Im 3m Synchron Springen der A/B Jugend (Jahrgang 2001 bis 2005) konnten Thalea und Jette mit Platz 2 überzeugen. Mit einem besseren 2 ½ Auerbachsalto gehockt wäre sicherlich mehr drin gewesen. Im gleichen Wettkampf stellten sich Mette mit Partnerin Lena aus Halle der internationalen Konkurrenz und erzielten einen sehr guten 6. Platz. Dabei dominierte das Paar sogar die „Älteren“ in der Pflicht. Durch den noch geringen Schwierigkeitsgrad war leider nicht mehr drin. Ebenso ist der 2 ½ Salto vorwärts gehechtet noch ausbaufähig. Ole ersprang sich zusammen mit Partner Thanh aus Dresden den 3.Platz im 3m Synchron Springen.

Vom 1m Brett konnte Carlos seine Klasse beweisen und wurde denkbar knapp Zweiter. Im letzten Sprung, den 2 ½ Salto rückwärts gehockt, hat Carlos gekämpft, am Ende fehlten 2 Punkte zum Sieg. Ole beendete den 1m Wettkampf in der C-Jugend mit einer schönen Leistung auf Platz 8. Ole muss hier seine Sprunghöhe weiter verbessern, um bessere Punkte zu erzielen. Für Mette und Emily war der 1m Wettbewerb der Einstieg in die B-Jugend. Mette erreichte hier einen soliden 9. Platz. Allerdings wird es für Mette auf Grund der fehlenden Sprunghöhe vom 1m Brett sehr schwer in der B-Jugend. Emily beendete den Wettkampf auf Platz 17. Anlaufprobleme und fehlende Highlights in der Pflicht ließen keine bessere Platzierung zu.

Im 3m Wettkampf setzte sich Carlos souverän gegen die älteren Sportler durch und sicherte sich deutlich die Goldmedaille. Der 1 ½ Salto rückwärts und 1 ½ Auerbachsalto, beide in gehechteter Ausführung, sind noch steigerungsfähig. Ebenso muss Carlos deutlich den Schwierigkeitsgrad erhöhen, um international vorne dabei zu sein. Mette und Emily zeigten, unbeeindruckt von der internationalen Klasse, einen super Wettkampf. Emily belohnte sich mit einem starken 3. Platz. Mette wurde gute 8. Den sonst im Training sehr schönen 2 ½ Salto rückwärts gehockt, konnte Mette im Wettkampf nicht abrufen. Ole, vom 3m Brett etwas neben sich stehend, konnte seine starke Trainingsleistung nicht bestätigen und beendete den Wettkampf auf Platz 18.

Den Sieg vom Turm konnte Naomi niemand nehmen. Mit hohem Schwierigkeitsgrad und sicheren Sprüngen verwies sie die russische Konkurrenz auf die Plätze. Mette erzielte im gleichen Wettbewerb einen guten 7. Platz. Emily landete auf Platz 11. Bei beiden wäre mehr drin gewesen. Ole erreichte in der C-Jugend beim Sieg der Russen und Ukrainer einen sehr guten 5. Platz. Ein super 2 ½ Delfinsalto gehockt konnte den nicht so gut ausgeführten Auerbachkopfsprung nicht ausgleichen. Am Ende fehlten 5 Punkte zu Platz 3.

„Sportler und Trainer wissen nun woran die nächsten Monate noch intensiver gearbeitet werden muss“, so Trainerin Wenke Warninck als Fazit zur anstrengenden Wettkampfwoche.

K.S.

Nach oben